Hubertusmesse und Hubertusfeier 2019

Erstellt am 30.11.2019

Schwäbisch Hall, 20. November 2019

Die traditionellen Hubertusmessen finden jährlich im Oktober oder November, rund um den Hubertustag am 3. November statt und werden von den regionalen Jägervereinigungen organisiert. Der Schutzheilige Sankt Hubertus, Pfalzgraf von Burgund, zu dessen Ehren die Messe abgehalten wird, wird als Begründer einer nachhaltigen und waidgerechten Jagd angesehen.

Die Jägervereinigung Schwäbisch Hall feierte am Samstag, 16.11.2019 die Hubertusmesse in der Kirche St. Michael in Schwäbisch Hall. Durch den Gottesdienst führte Pfarrer Dr. Johannes Albrecht, der bereits 2015 die Messe mit den Schwäbisch Hallern Jägern feierte. Die Parforcehornbläser Schwäbisch Hall begleiteten die Messe musikalisch und füllten mit ihren Parforcehörnern das gewaltige Raumvolumen der Kirche St. Michael. Die musikalische Begrüßung und Auszug übernahmen die Jagdhornbläser Schwäbisch Hall. Pfarrer Dr. Johannes Albrecht geht in seiner Predigt darauf ein, dass die Menschen sich an der Schöpfung erfreuen, aber auch Verantwortung dafür übernehmen sollen. Man solle das Fleisch nicht nur als Sättigungsbeilage sehen, sondern es wertschätzen.

Auf der anschließenden Hubertusfeier im Landhaus Rössle in Veinau betont auch Julia Winterfeldt, Kreisjägermeisterin, ihrer Ansprache, dass die Hubertusmesse gefeiert wird, um den Schöpfer im Geschöpfe zu ehren. Jägerinnen und Jäger sollen das Waidwerk im Einklang mit der Natur ausüben, denn Waidgerechtigkeit muss unser höchster Anspruch sein. „Jeder kann einen Beitrag leisten, die Jagd nach außen zu präsentieren“, fordert sie die rund 180 anwesenden Gäste auf.

In diesem feierlichen Rahmen wurde auch der ehemalige Kreisjägermeister Dr. Wilfried Ziegler von dem stellvertretenden Bezirksjägermeister Thomas Dietz für seine acht jährige Tätigkeit als Kreisjägermeister geehrt und erhielt die Verdienstnadel in Gold.  Dr. Wilfried Ziegler hat die Jägervereinigung Schwäbisch Hall ehrenhaft in allen Belangen vertreten und Gespräche mit verschiedenen Ämtern zum Meinungs- und Interessensaustausch gesucht. Er hat in seiner Amtszeit viel vorangebracht. In diese fielen unter anderem der Kauf des Dillenweihers in Bühlertann, Podiumsdiskussionen und verschiedene Aktionen zum neuen Landesjagdgesetz, Waldtage, Spendenaktionen oder der Umbau der Schießanlage Hasenbühl.

Weiter wurden die Jägerbriefe an die Jungjäger/innen übergeben und die frisch ausgebildeten Hunde und ihre Führer/innen geehrt.

Im Rahmen einer Ausbildung von Oktober 2018 bis Mai 2019 bei der Jägervereinigung Schwäbisch Hall haben unter Leitung von Thomas Döring  21 Kursteilnehmer/innen ihr „grünes Abitur“ bestanden:
Lukas Moll, Sergej Kasko, David Hübner, Günter Schupp, Viktor Wagner, Florian Lüdtke, Michael Schmidt, Massimo Bauer, Rainer Horlacher, Heiko Gaukel, Laura Dietert, Jan-Ulrich Horlacher, Tim Bäumlisberger, Torsten Kiel, Florian Kurz, Marc Babiej, Eugen Feuchter, Marcel Hübner, Ralph Hübner, Natascha Klumpp, Jan Kurbjuhn.

Die Jägervereinigung Schwäbisch Hall führte 2019 einen Vorbereitungskurs für die Brauchbarkeitsprüfung in den Modulen Brauchbarkeit ausschließlich für Nachsuchen im Schalenwildrevier sowie die erweiterte Brauchbarkeit Feld und Wald (nach dem Schuss) durch. Unter Leitung von Henning Gaugel haben 15 Gespanne erfolgreiche bestanden:
Roman Beck, Bernd Kneucker, Walter Friedrich, Louis Frank, Petra Hofmann, Bernd Schramm, Ingrid Kengeter, Wielfried Ziegler, Frank Hanske, Ricarda Lüders, Hans Firnkorn, Lisa Marie Stahl, Tobias Fünfer, Anika Mayer, Werner Dorner.

Während des Programmes gab es musikalische Einlagen von den Jagdhornbläsern Schwäbisch Hall und von der Tanzband „The Highlights“.

Ein großes Dankeschön gilt den Jagdhornbläsern Schwäbisch Hall, für ihren unermüdlichen Einsatz während des ganzen Jahres sowie ein großes Dankeschön an den Hegering IV, oberes Bühlertal, der die diesjährige Hubertusfeier organisierte.

Erstellt am 30.11.2019
Zurück zur Übersicht