HR VI - Bericht Hegeringversammlung

Hegeringversammlung am 11.03.2020

Erstellt am 16.03.2020

Hegeringversammlung, Hegering 6
Rekordstrecke beim Schwarzwild


Hegeringleiter Markus Walz begrüßte mit den Jagdhornbläsern die Versammlung der Jäger des Limpurger Landes.
Über 40 Jäger fanden den Weg in die Gaststätte Rose nach Gaildorf-Eutendorf.


Nach der Ehrung der Verstorbenen berichtete Markus Walz aus dem Hegering und aus der Vorstandsarbeit.
Erläutert wurde der Unterschied von Fuchstruhe und Verwahrstelle in Oberrot-Hausen. An beiden Einrichtungen ist auf strikte Sauberkeit beim Entsorgen von Wild und Aufbrüchen zu achten.

Weiter wurde die Durchführung eines Erster Hilfe Kurs „Outdoor“ im Hegering angekündigt.
Am 18.04.2020 findet das beliebte „Einschießen der Büchsen“ mit Pokal und Ehrenscheibe auf der Schießanlage der Schützengilde Gaildorf statt.

Stellvertretender Hegeringleiter Christopher Bohn erläuterte die Jahresjagdstrecke im Hegering.
Trotz der schlechten Schneelage gelang es im Hegering eine Rekordstrecke bei der Schwarzwildbejagung zu erzielen.
Ein wichtiger Beitrag im Hinblick auf die drohende Afrikanische Schweinepest.

Unter Punkt Verschiedenes brachte Johannes Fritz einen Antrag zur Arbeit im Vorstand vor.
Als kleinste organisatorische Einheit in der Jägervereinigung Schwäbisch Hall hält er den Austausch und die Diskussion im Hegering zu den aktuellen Themen für notwendig.
In seinem Antrag präzisiert er besonders die Themen Waffenaufbewahrung, Verfassungsschutzanfrage bei Jagdscheinverlängerung und die Gebührenpolitik im Landkreis.
Einstimmig bevollmächtigt die Versammlung Hegeringleiter Markus Walz den Antrag in der nächsten Vorstandssitzung der JV Schwäbisch Hall vorzustellen.

Nach einer kurzen Pause fand der Vortrag von Anke Lehne, Biologin und anerkannte Nachsuchenführerin, zum Thema „Jagdhundearbeit in der Kreisjägervereinigung“, große Aufmerksamkeit.
Die geeigneten Jagdhunderassen und die Arbeit mit den Hunden wurden anschaulich erläutert.

Zurück zur Übersicht