Anschussseminar 2015

Das Lesen des Anschusses ist eine der essensziellen Kernaufgaben bei der Jagd. Grundkenntnisse und praktische Tipps gab unser Anschussseminar.

Erstellt am 19.04.2015

Im Rahmen des Vorbereitungslehrganges auf die Jägerprüfung 2015 absolvierten die Kursteilnehmer unter Leitung unseres Nachsuchenführers Roland Frank und Oliver Rothenberger das diesjährige Anschussseminar auf dem Sixenhof.

 

Gebrechschuss, Laufschuss, Gescheide verletzt, Schnitthaar, Leberstücke oder doch etwas anderes?

 

Alle Feinheiten, auf die bei einer Kontrolle des Anschusses geachtet werden müssen, wurden anhand von verschiedensten Stationen erklärt. Zuvor konnten die angehenden Jungjäger ihr bisher erlerntes jagdpraktisches Wissen unter Beweis stellen und die einzelnen Anschüssen ohne Ausbilder bewerten, welche durch die Semenarleiter erstellt wurden.

 

Als unverzichtbares Element in der Ausbildung liefer das ganztätige Seminar (inkls. Waldbegang) rund um Anschusskontrolle, Nachsuchenwesen in Funktion, Ausrüstung und Organisation sowie praktische Demonstration einer Suche auf der getretenen Fährte mit erklärendem Komentar.

 

Darüber hinaus wurde ein Vergleich zwischen Kurz- und Langwaffe mit einem Schuss auf zwei mit Wasser gefüllten 10L Eimern dargestellt. Der Leistungsvorteil bei der Energieabgabe einer Langwaffe wurde den Kursteilnehmern damit eindrucksvoll veranschaulicht.

 

Wir bedanken uns bei den Seminarleitern für die hervoragende Durchführung und Organisation sowie den Kursteilnehmern für die Teilnahme an einem erfolgreichen Ausbildungstag bei bestem Wetter - viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen!

Erstellt am 19.04.2015
Zurück zur Übersicht